Rohr verstopft? Es muss nicht immer der Profi ran

Rohr verstopft? Es muss nicht immer der Profi ran

Rohr verstopft? Es muss nicht immer der Profi ran

Der Braten ist angeschnitten, die Gäste bereits da. Es scheint alles perfekt. Doch dann geschieht es. Es passiert oft dann, wenn man es nicht ahnt, bzw. am wenigsten gebrauchen kann: Wochenende, Sonntag, Feiertag, die Rohr Verstopfung kennt keine Zeit, kommt aber oft zur falschen. Haare, Fette aber auch Biostoffe all das summiert sich über Jahre. Klein Vieh macht auch Mist, heißt es. Ja das stimmt. Wer kennt es nicht, das Wasser „gluckert“ oder läuft nicht mehr richtig ab? Bevor Sie einen Rohrreiniger ins Haus bestellen, versuchen Sie doch die Abfluss Verschmutzung selbst zu lösen.

Einige Tipps zur Selbsthilfe

Versuchen Sie im ersten Schritt den Schmutz wegzuspülen. Versuchen Sie sich als Hobby Klempner. Hierfür schließen Sie den Abfluss und füllen das Waschbecken mit heißem Wasser. Ist das Becken erstmal voll, geben Sie etwas Shampoo, Rasierschaum oder Spülmittel dazu, dies hilft Fette zu lösen. Die große Wassermenge erzeugt einen großen Druck, sodass leichte Verstopfungen schon gelöst werden könnten. Die zusätzliche Hitze sorgt dafür, dass sich im Abfluss vorhandene Stoffe, bzw. Verstopfungen lösen.  

Welche Hausmittel sind sinnvoll?

Es wird oft diskutiert, ob Hausmittel gegen Rohrverstopfungen helfen können. Versuchen sollte man es allemal, bevor Sie eine professionelle Rohrreinigung beauftragen. Hausmittel haben nämlich gegenüber chemischen Mittel weniger Nachteile:

Chemische Reinigungsmittel können in geschlossenen Räumen angewendet Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Schwindel und Allergien verursachen. Zudem stehen Spezialreiniger im Verdacht, das Immunsystem zu schwächen und krebserregend zu sein. Säurehaltige Mittel können bei Überdosierung sowohl Rohre beschädigen (Verklumpungen bzw. Verhärtungen könnten entstehen) als auch Verätzungen am Körper, der Atemwege oder Hautirritationen verursachen.

Man sagt Backpulver und Essig dienten als gute Alternative zur Abflussreinigung. Eindeutig ist, dass diese deutlich harmloser sind. Der Profi Installateur rät dazu in manchen Fällen. Zur Anwendung: 3 Esslöffel Backpulver in den Abfluss geben und danach sofort eine halbe Tasse Essigessenz hinterher schütten. Man sollte ein Sprudeln hören, wenn sich dieses gelegt hat, spült man den Abfluss mit heißem Wasser.

Alternativ könnten Sie Natron oder Waschsoda verwenden, um den Abfluss zu reinigen. Essig kann durch den Saft einer Zitrone ersetzt werden, die Einwirkdauer verlängert sich dann allerdings auf ca. eine Stunde.

Am besten ist natürlich, wenn Sie generell vorbeugend handeln. Sprich: ein gutes Sieb benutzen, das Geschirr sehr gut reinigen, Reste in den Müll anstatt in den Abfluss kippen. Denn auch kleine Überbleibsel sorgen im Laufe der Zeit zu Verstopfungen. Auch empfehlen wir Ihnen eine jährliche Grundreinigung, die Sie provisorisch durchführen können zu einem günstigen Pauschalpreis, den Sie bei uns telefonisch erfragen können. Hierzu wird ein spezieller Aufsatz verwendet der Ihre Rohre schonend reinigt und somit eine größere Verstopfung verhindert. Dies sind einige Tipps, die Sie anwenden können. Wenn das alles nicht hilft rufen Sie ihren Rohrreiniger, NJ Sanitärdienst an. Wir sind schnell da und helfen Ihnen, da wo die Hausmittel aufhören.

Es muss nicht immer der Sanitär Notdienst München sein. Aber grobe Verschmutzungen benötigen eben einen Fachmann bzw. eine Fachfirma, die mit den richtigen Methoden und Verfahren Ihre Rohre auf Vordermann bringt. Rufen Sie an und wir sind für Sie da!